Zum Inhalt

Zur Navigation

Unsere Leistungen

Beglaubigungen

Unterschriftsbeglaubigungen sowie die Erstellung von beglaubigten Abschriften von Dokumenten werden von unserer Kanzlei rasch und professionell erledigt. Terminvereinbarungen sind hiezu nicht erforderlich.

Grundbuch und Firmenbuch

Wir führen für Sie die notwendigen Erhebungen durch, stellen aktuelle beglaubigte Grundbuchsauszüge und Firmenbuchauszüge her und sorgen für die Eintragung aller erforderlichen Änderungen. Im Firmenbuch kann zusätzlich ein gewünschter Firmenwortlaut geprüft werden.

Wir haben den elektronischen Kontakt zu Firmen- und Grundbuch für alle tagesaktuellen Abfragen und für die Vorlage aller Urkunden.

Liegenschaftsrecht

Wir schützen Sie vor unliebsamen Überraschungen!

Ist der Verkäufer wirklich der Eigentümer des Grundstücks?
Wer überwacht die vollständige und pünktliche Bezahlung des Kaufpreises?
Wer verständigt wann das Finanzamt?
Lastet noch eine Hypothek auf dem Haus?

Wenn es um Grund und Boden, Häuser oder Wohnungen geht, kann man nicht vorsichtig genug sein. Auch wenn man vollstes Vertrauen zum Vertragspartner hat, können gesetzliche Vorschriften oft unliebsame Überraschungen bereiten. Wir sorgen vom ersten Moment an für klare Verhältnisse, wenn es um Ihr Recht geht. Damit es gar nicht erst zu Überraschungen kommt.

Beispiele aus der Praxis
Wohnungsrecht oder Fruchtgenussrecht, Vorkaufsrecht, Sicherung des Liegenschaftsvermögens im Familienbesitz, Kauf auf Leibrente sinnvoll?
Belastungs- und Veräußerungsverbot, Vorsicht bei der Vermietung von Eigentumswohnungen, Bauträgervertragsrecht.

Erbrecht und Schenkung

Der Tod eines Menschen löst bei den nahen Angehörigen immer große Trauer aus. Auch zahlreiche rechtliche Fragen belasten die unmittelbar Betroffenen sehr.

  • Wie ist die gesetzliche Erbfolge?
  • Wie hoch ist der Pflichtteil?
  • Haben die Kinder jedenfalls einen Pflichtteilsanspruch oder kann bereits zu Lebzeiten eine einvernehmliche Lösung gefunden werden?

Der Notar ist ständig durch das Gericht mit der Durchführung von Verlassenschaftsverfahren betraut und ist daher Experte auf diesem Gebiet.

Die klare Regelung entweder durch die Errichtung eines Testamentes oder durch Abschluss von Schenkungs- und Pflichtteilsverzichtsverträgen kann viel Streit vermeiden. Der Notar weiß aufgrund seiner fundierten Ausbildung und der Erfahrung als Gerichtskommissär, welche Formulierungen eine reibungslose Abwicklung gewährleisten. Zudem wird immer auch die steuerliche Auswirkung der gewählten Variante im Auge behalten.

Unternehmensrecht

Das Unternehmens- und Gesellschaftsrecht ist eines der wichtigsten Aufgabengebiete unseres Notariats. Ob Sie ein Unternehmen gründen, ein Unternehmen führen oder ob Sie ein Unternehmen übertragen wollen: In jedem Fall bieten wir Ihnen als objektiver und erfahrener Berater umfangreiche Rechtsdienstleistungen an.
Wir suchen für Sie stets nach maßgeschneiderten Lösungen, die Bestand haben, keinen Partner übervorteilen und formal, wie inhaltlich einwandfrei sind. Nur so werden spätere Streitigkeiten mit oft hohen Folgekosten vermieden.

Beispiele aus der Praxis
Gründung von Einzelunternehmen, Personen- und Kapitalgesellschaften (z. B. eingetragenes Einzelunternehmen, Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Aktiengesellschaft, Kommanditgesellschaft, Offene Gesellschaft)
Umgründungen (z. B. Einbringung eines Einzelunternehmens in eine GmbH, Umwandlung einer GmbH in eine Personengesellschaft, Verschmelzung von zwei Gesellschaften mit beschränkter Haftung)
Unternehmensnachfolge (So wie Sie als Unternehmer über Ihre persönliche Vorsorge nachdenken, sollten Sie auch rechtzeitig über Ihre „Unternehmensvorsorge" sprechen. Damit das, was Sie aufgebaut haben, in den richtigen Händen bleibt.)
Unternehmenskauf und -verkauf (Abtretungsverträge über GmbH-Anteile, Unternehmenskaufverträge)

Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung

Wer bestimmt, wenn ich selbst keine Entscheidungen mehr treffen kann?

Eine wichtige Frage, die geklärt werden sollte, bevor es zu spät ist. Das Gesetz sieht hier in äußerst eingeschränktem Umfang ein Vertretungsrecht nächster Angehöriger vor. Dieses Recht haben aber auch volljährige Kinder, zu welchen bereits seit Jahren kein Kontakt mehr besteht! Zur Vermeidung dieser Situation sind die geeigneten rechtlichen Schritte zu setzen.

Sinnvoller ist es, vorweg selbst zu bestimmen, was in welchen Situationen zu geschehen hat. Aber Achtung: Werden die vom Gesetz geforderten Formalitäten nicht eingehalten, ist die Patientenverfügung lediglich beachtlich und nicht verbindlich!

Eine weitere Möglichkeit ist die Errichtung einer Vorsorgevollmacht, wodurch die Bestellung eines Sachwalters vermieden wird.

In einem persönlichen Gespräch finden wir für Sie die maßgeschneiderte Lösung für Ihre konkrete Situation.

Bäuerliche Übergabe

Für die gesamte bäuerliche Familie stellt die Hofübergabe ein einschneidendes Ereignis dar. Wichtigstes Ziel ist, das gute Einvernehmen der Übergeber mit den Übernehmern herzustellen. Der faire Ausgleich der Interessen und gegenseitiger Respekt haben sich immer noch als beste Grundlage für ein gedeihliches Zusammenleben der Generationen erwiesen.

Wir bieten Ihnen umfassende Beratung und die Erstellung Ihres maßgeschneiderten Übergabsvertrages an.

Beispiele aus der Praxis
der bäuerliche Übergabsvertrag
Ausgedinge
Wohnungsrecht oder Fruchtgenussrecht
Belastungs- und Veräußerungsverbot
Neugründungsförderungsgesetz bei Betriebsübergabe

Treuhandschaften

Als Treuhänder übernimmt unsere Kanzlei aufgrund einer Treuhandvereinbarung Vermögenswerte (Geld, Geldeswerte) oder Urkunden treuhändig vom Treugeber. Wir verpflichten uns, die in der Treuhandvereinbarung festgelegten Rechtsfolgen herbeizuführen und Bedingungen zu erfüllen.

Mit der Notartreuhandbank (NTB) steht eine eigene Spezialbank für Notare für die Verwaltung von Treuhandgeldern zur Verfügung.

Wir bieten Ihnen schnelle und sichere Abwicklung von Treuhandschaften über das notarielle Treuhandregister (THR) der Notariatskammer.

Beispiele aus der Praxis
Abwicklung von Liegenschaftskaufverträgen über das Treuhandkonto
Übernahme von Wertpapieren oder sonstigen Urkunden

Familienrecht

Die Beziehung beginnt harmonisch und entwickelt sich von der Lebensgemeinschaft zur Ehe oder eingetragenen Partnerschaft. Was aber nun, wenn sich das Kinderglück nicht einstellt. Wie läuft ein Adoptionsverfahren ab? Welche Erklärungen sind vor einer medizinisch unterstützten Fortpflanzung (künstlichen Befruchtung) abzugeben?

Welche Regeln gelten im Falle einer Aufteilung der Vermögenswerte? Bei einer Scheidung führt das Gesetz aufgrund seiner Allgemeinheit für den Einzelfall oft zu überraschenden Ergebnissen. Auch die Lebensgemeinschaft ist im Gesetz fast gar nicht geregelt. Dann ist es gut, wenn richtig vorgesorgt wurde und klare Vereinbarungen getroffen wurden.

Haben Sie Fragen?
So finden Sie uns!

Dr. Wolfgang Gebetsberger

Stadtplatz 18-20
4840 Vöcklabruck

Telefon +43 (0) 7672 22 555
Fax +43 (0) 7672 22 555 33

%6F%66%66%69%63%65%40%6E%6F%74%61%72%2D%67%65%62%65%74%73%62%65%72%67%65%72%2E%61%74

Öffnungszeiten

Mo - Do: 8:00-12:00, 13:00-17:00
Fr: 8:00-12:00, 13:00-16:00
Barrierefrei erreichbar!

map